Sie sind hier: Sport nach 1 

Sport nach 1 in Schule und Verein -
Das Bayerische Kooperationsmodell


Grundidee und Zielsetzung
Pflichtsportunterricht, Schulsport-Wettbewerbe, Sport nach 1 und das im Jahr 2000 eingeführte Modellprojekt "Bewegte Schule" bilden das Gesamtkonzept in Bayern für tägliche körperliche Aktivitäten bei Schülern und Schülerinnen. Schon seit 1991 ist Sport nach 1 im Rahmen des Kooperationsmodells eine wichtige Ergänzung des Pflichtsportunterrichts mit zusätzlichen freiwilligen Sportangeboten in enger Zusammenarbeit zwischen Schule und Sportverein. Mit freizeitorientierten und gesundheitsbezogenen Sportarbeitsgemeinschaften (SAG) wird versucht, Schüler für den Sport zu gewinnen, um sie zu einer gesunden Lebensführung und sinnvollen Freizeitgestaltung anzuleiten. Selbstverständlich bietet Sport nach 1 auch die Möglichkeit einer leistungssportlich orientierten Förderung von sportlich talentierten Schülern

Wer?
Das Bayerische Kultusministerium und der Bayerische Landes-Sportverband haben 1991 unter Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände dieses Projekt ins Leben gerufen. Eine zentrale Aufgabe kommt dabei ehrenamtlich tätigen Sportlehrkräften an den Schulen und ehrenamtlich tätigen Übungsleitern in den Vereinen zu. Hierzu ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Sportverein nötig.

Warum?
Über den schulischen Pflichtsportunterricht hinaus sollen Kinder und Jugendliche zu regelmäßiger sportlicher Betätigung motiviert und zu lebenslangem Sporttreiben hingeführt werden.
Die positive Bedeutung des Sports für den Einzelnen, aber auch für die gesamte Gesellschaft ist heute unbestritten:
Sport ist die Grundlage einer gesunden Lebensführung
Sport ist ein Rezept gegen Bewegungsmangel
Sport ist ein Angebot zur sinnvollen Gestaltung der Freizeit
Sport ist eine Möglichkeit zum Erleben von Gemeinschaft
Sport ist eine Chance zur Selbstverwirklichung
Deshalb sollen junge Menschen ein möglichst vielseitiges Sportangebot erhalten.

Was?
Folgende Kooperationen zwischen Schule und Verein sind geschaffen:
Sportarbeitsgemeinschaften (SAG), die von qualifizierten Übungsleitern geleitet werden, die breiten- oder leistungssportlich orientiert sein können.
SAG für Tennis und Tischtennis
Arbeitsgemeinschaften (AG), die von qualifizierten Lehrkräfte und Übungsleitern geleitet werden.
AG für Musik - Singen - Tanzen; Erste Hilfe Ausbildung zum Juniorhelfer; Kunst und Gestalten

Wie?
Das Angebot wird unter der Obhut der Schulen in enger Zusammenarbeit mit den Sportvereinen durchgeführt.
Lehrkräfte und Übungsleiter haben eine entsprechende Qualifikation.
Alle Kinder und Jugendlichen sind durch die gesetzliche Schülerunfallversicherung abgesichert.

Fragen u/o Anmeldung:
Tel.: 089-9036460  Bürozeiten: Mo. und Do. von 8:00 Uhr-12:00 Uhr
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!(office(at)tsvfeldkirchen.de)
 

Termine in Arbeit

Ansprechpartner:

TSV Feldkirchen
Übungsleiter
Übungsleiter

Grundschule Feldkirchen

Lehrkraft

Musik COMBO

Erste Hilfe für 3.Klasse


Kunst